Testbericht

Erfolgreich im Test: das Inissio Gravel

|Bikes & Tests

Das Inissio Gravel überzeugt die Tester von RennRad vor allem durch seinen hochwertigen Rahmen und die durchdachte Ausstattung. Zum Testbericht!

Ein Allround-Tipp: das Inissio Gravel

Erfreuliches Testurteil von RennRad für das Gravelbike

Im Test von RennRad wurde das Inissio Gravel genau unter die Lupe genommen. Beeindruckt hat vor allem sein geringes Gewicht. Eine Komponente, die zur Leichtigkeit des Gravelbikes beiträgt, ist der Carbon-Rahmen. Die hochwertigen Carbonfasern werden mit durchdachtem Layup in Form gebracht und garantieren geringes Gewicht sowie hohe Steifigkeit.

Ausstattungsdetails

  • Rahmen: Carbon
  • Schaltgruppe: Shimano GRX-RX600
  • Laufräder: Mavic Allround Pro Carbon
  • Reifen: Schwalbe G-One Allround, 40 mm

Unter den durchdachten Ausstattungsdetails finden sich Edelstahl-Protektoren rund um die Kettenstrebe und die Bremsaufnahmen. Ihre Aufgabe: den Rahmen vor Beschädigung durch Reifenschlamm und beim Einbau der Laufräder zu schützen. Zum cleanen Erscheinungsbild trägt das Smart Headset bei. Der aufgeräumte Look gelingt durch die intern verlegten Züge, die vom Lenker aus ins Rahmeninnere führen. Ein weiterer Vorteil: Die Züge werden dadurch vor Schmutz geschützt.

Im Vergleich – das Leichteste

Mit seinem Gewicht von nur 8,3 Kilogramm reiht sich das Inissio Gravel im Testfeld des RennRad-Magazins ganz vorne ein. Um Leichtgewichte handelt es sich auch bei den Mavic-Allroad-Pro-Carbon-Laufrädern, die zudem positiven Einfluss auf das Beschleunigungsverhalten haben.

Agil, direkt und laufruhig unterwegs

Man nehme ein langes Oberrohr für eine ausgewogene Geometrie und setze die Vibrex-Technologie für eine Reduktion der Vibrationen ein: Schon entstehen hoher Fahrkomfort und ein ausgewogenes Fahrverhalten, das sowohl race- als auch langstreckentauglich ist. Ein großes Plus laut Fachjury. 

Set it up yourself

Wie bei SIMPLON üblich, lässt sich das Inissio Gravel individuell konfigurieren. Am Testrad ist eine Shimano-GRX-600 Gruppe verbaut, welche die RennRad übersetzt als hochwertig und sportiv-ausgewogen beurteilt hat. Am Hinterbau und an der Gabel lassen sich Schutzbleche anbringen. Ein optionaler Gepäckträger erweitert die Zuladungsmöglichkeiten. Ob zum Pendeln in die Arbeit oder für eine ausgedehnte After-Work-Tour: Damit ausgestattet wird das Bike zum echten Alltagshelden.

Das Fazit

Laut RennRad zeichnet sich das Inissio Gravel vor allem durch seine Steifigkeit, Agilität und Leichtigkeit aus – und durch den Fahrkomfort, den es bietet. 

Den vollständigen Testbericht kannst du im RennRad Online-Magazin nachlesen.

Empfehlungen

Bike-Testbericht: Cirex SL

„Einfach super“ lautet das Testurteil von „Bike“ für das Cirex SL mit superleichtem Carbon-Rahmen und 120 mm Federweg. Zum ausführlichen Testbericht!
© Chris Gollhofer

Gravel-E-Bike: Ein Multitalent für jeden Untergrund

Gilt Graveln mit dem E-Bike noch als Radsport? Julian Gessenauer, Autor von RCDE, hat schlagende Argumente für das elektrische Hybrid-Rad. Jetzt lesen!
© World of MTB

Getestet von World of MTB: das Razorblade 29 III SL

World of MTB hat das Razorblade III SL 2019 einem Härtetest unterzogen. Das Ergebnis: Das leichte Race-Bike trifft eindeutig den Geschmack der Tester.

Rapcon: bestes Enduro-Bike für 2022

Als perfekter Allrounder mit cleanem Look und smarten Storage-Lösungen machte das Rapcon im Test vom ENDURO Mountainbike Magazine das Rennen. Zum Bericht!