60 Jahre SIMPLON – eine Erfolgsgeschichte

|Insights

SIMPLON bewegt Menschen nun schon seit 60 Jahren. Jetzt spannende Fakten zu den Bikes und zur Geschichte des Qualitätsunternehmens aus Österreich erfahren!

60 Jahre SIMPLON – Qualitätsfahrräder „Made in Austria“

Während zur Gründungszeit von SIMPLON eine Fahrradpumpe und eine Satteltasche mit Werkzeug noch als wichtigste Gadgets galten, sieht es heute – 60 Jahre später – etwas anders aus. Doch nicht nur die Ausstattung hat sich im Laufe der Zeit verändert.

Mit welcher Motivation die Marke SIMPLON ins Leben gerufen wurde und wie sie sich in den letzten Jahren gewandelt hat, erfährst du im Magazin!

Hochwertige Fahrräder braucht das Land 

Was die Schweiz passionierten Bikern anbietet, kann auch Österreich liefern – davon waren Josef und Kurt Hämmerle überzeugt. Hochmotiviert in ihrer Absicht, der Kundenabwanderung in das Nachbarland ein Ende zu bereiten, setzten Vater und Sohn 1961 ihr Vorhaben in die Realität um. Die Qualitätsmarke „SIMPLON“ war geboren. 

Die Besonderheit: Seit der Geburtsstunde von SIMPLON können Kunden ihr Wunschrad individuell zusammenstellen.

Wer sich schon immer gefragt hat, woher eigentlich der Name „SIMPLON“ stammt: Namensgeber ist der Simplon-Gebirgspass im Schweizer Kanton Wallis.

5 spannende Fakten über SIMPLON

Alles begann als familiengeführtes Unternehmen von Vater Josef und Sohn Kurt Hämmerle. Über die Jahre haben sich nicht nur die Produkte, sondern auch die Marke stetig weiterentwickelt. Folgende Fakten prägten die Geschichte von SIMPLON:

SIMPLON-Fakt Nr. 1 – mit Leidenschaft dabei

Die Leidenschaft für den Radsport ist bei SIMPLON bei allen Mitarbeitern ausgeprägt und in jedem Bike spürbar – vom Lenker bis in die Speichen. In den 1970er-Jahren übernahmen die Brüder Kurt und Heinz den Betrieb ihres Vaters und handelten nun auch mit Booten. Sie entschlossen sich aber nach wenigen Jahren dazu, sich voll und ganz auf die Fahrradbranche zu konzentrieren. Auch in der Gründerfamilie Hämmerle spielt der Radsport eine wichtige Rolle. Mitte der 1980er-Jahre ist es vor allem der Schweizer Simplon-Pass, der Namensgeber der Marke, der große Faszination auf sie aus. 

SIMPLON-Fakt Nr. 2 – Trendsetter

Egal ob angesagte Stoffkappen oder Trikots in knalligen Farben – SIMPLON ist in Sachen Trends immer vorne mit dabei. In den 1980er-Jahren fanden sich auf den Köpfen zahlreicher SIMPLON-Fans die stylischen Cycling Caps in den Farben Blau und Weiß. Ungefähr zur selben Zeit stellte SIMPLON dem Radverein in Hard pink-türkise Trikots mit auffallendem Blitz-Design zur Verfügung.

SIMPLON-Fakt Nr. 3 – Experten in Sachen Funktion und Design

Schon seit Beginn trifft bei der Erfolgsmarke Raffinesse auf guten Geschmack. Bestes Beispiel dafür ist das legendäre 5-Stern-Rennrad, das gelochte Muffen, also Verbindungsstücke zwischen Rohren, hatte. Der Grund dafür war einfach: Schon damals zählte bei den Rennrädern von SIMPLON jedes Gramm – und so ist es heute noch. Durch diese clevere Maßnahme wurde ohne großen Aufwand Gewicht eingespart. Positiver Nebeneffekt: Das Ganze sah auch noch edel aus.

SIMPLON-Fakt Nr. 4 – echte Handarbeit bis in die Speichen

Bereits in den frühen 1980ern war das Einspeichen der Räder echte Handarbeit im Hause SIMPLON. Und auch heute legen unsere Mitarbeiter noch selbst Hand an und halten dadurch den Qualitätsstandard hoch.

SIMPLON-Fakt Nr. 5 – treuer Partner für jedes Bikinglevel

Sowohl für Hobby-Biker als auch für Radsport-Profis ist SIMPLON schon seit Jahren Partner des Vertrauens. Ein Beispiel für die Zusammenarbeit auf Profiniveau ist die langjährige Partnerschaft mit dem Team Lotto Kern-Haus. Das Pride hat es dem Team besonders angetan. Sie beschreiben es als „supersteif, schnell und aus technischer Sicht einfach ein Top-Bike“.
 

Immer in Bewegung

SIMPLON entwickelt sich ständig weiter: 2018 entstand im Zuge der Erweiterung des Stammsitzes in Hard das Experience Center. Dort wartet ein Markenerlebnis der besonderen Art: Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch wird mithilfe von acht Kameras der Körper vermessen und ein detailliertes 3D-Modell erstellt. Basierend darauf kann das Wunschbike individuell auf den Fahrer abgestimmt werden. Nach weiteren Feinanpassungen geht es endlich raus in die Natur, wo man das Bike bei einer Tour besser kennenlernen kann. Wer sich nach der Testfahrt für den Kauf entscheidet, der erhält alle zusammengestellten Daten sowie eine Identifikationsnummer. Bestellt wird das neue Fahrrad dann direkt beim SIMPLON-Händler der Wahl.

Meet SIMPLON

Du willst die ganze Erfolgsgeschichte erfahren? Auf der Website gibt’s die wichtigsten Ereignisse chronologisch zum Nachlesen.

Zur Geschichte

Empfehlungen

Award-winning Simplon Bikes

Vorreiter in Sachen Design, Technologie und Innovation: Immer wieder erhält Simplon namhafte Awards für exzellente Bikes.

Ein langjähriger Simplon-Fan im Interview

Ambros Nussbaumer ist seit über 50 Jahren Simplon-Fan. Wir haben ihn im Interview gefragt, was ihn am Radfahren fasziniert, und: warum Simplon? 
© Erwin Haiden

Body-Scanning

Erst vermessen, dann verbessern – erfahre, wie ein Body-Scanning-Vorgang funktioniert und wie die einzelnen Bike-Komponenten angepasst werden. Jetzt lesen!

Wie alles begann. Die Gründung von Simplon

Simplon wurde 1961 von Josef Hämmerle gegründet. Heute ist es eine weltweit bekannte Marke für hochwertige Premiumfahrräder.