© Marcel Hilger © Marcel Hilger

Exklusiv-Interview mit dem Radrennteam Lotto Kern-Haus

|Simplon Riders

Im Interview gibt Teamchef Florian Monreal exklusive Einblicke rund um das Radrennteam Lotto Kern-Haus. Erfahre mehr über die Simplon Riders …

Exklusiv-Einblicke: Radrenn-Team Lotto Kern-Haus

Ein Interview über Erfolge, Trainings und Teamwork

Gewinn der Bundesliga Mannschaftswertung, Vize Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren, Teilnahme an der WM im Mannschaftszeitfahren, zweiter Platz in der Gesamtwertung der Rad-Bundesliga durch Jonas Rutsch ... Ganz nach dem Motto „Wir fahren Erfolge“ hat das Lotto Kern-Haus Team 2018 wieder „Vollgas“ gegeben und zahlreiche Preise abgeräumt. Und die Jagd nach den Trophäen geht weiter. Das junge Radrennteam ist hoch motiviert, an die letzte Saison anzuknüpfen.

Du fragst dich vielleicht, was Simplon damit zu tun hat? Ganz einfach: Seit 2018 ist die Radschmiede in Hard exklusiver Partner des Lotto Kern-Haus Teams. Für drei Jahre stattet Simplon das Team mit den besten Rennräder aus. Die Erfolge sprechen für sich … 

Im Exklusiv-Interview verrät uns Teamchef Florian Monreal mehr über Ziele, Training, Team und weshalb Simplon Rennräder die perfekten Bikes für sein Vorhaben sind.  

Ziele und Erfolge

Im März haben die ersten Rennen der Saison stattgefunden … wie ist’s bisher gelaufen? Konntet ihr bereits erste Erfolge erzielen?
Wir sind wieder auf Rhodos in die Saison gestartet und hatten, wie die letzten zwei Jahre, einen erfolgreichen Start. Durch Jonas Rutsch konnten wir die Nachwuchswertung der Rundfahrt gewinnen. Jonas ist zudem Fünfter in der Gesamtwertung geworden.

Welche Ziele habt ihr euch für 2019 gesteckt?
Das Team will bei der Deutschland-Tour wieder am Start stehen und sich dort von seiner besten Seite präsentieren. Auch möchten wir internationale Radrennen in den UCI-Kategorien 1.2/1.1 und 2.2/2.1 gewinnen, also sowohl in den Eintagesrennen als auch in den Etappenrennen. Ein weiteres Ziel ist es, im vierten Jahr in Folge die Radbundesliga-Mannschaftswertung zu holen und bei der Einzelwertung auf dem Podium zu stehen.

Vorbereitung und Training

Wie bereitet sich das Team auf die Rennen vor?
Wir absolvieren jedes Jahr mit der Mannschaft ein Trainingscamp über zehn Tage auf Mallorca. Davor trifft sich das Team zwei Mal im Winter am Teamstützpunkt und trainiert gemeinsam. Die Fahrer werden dort einer Leistungsdiagnostik unterzogen. 

Wie schaut das Training aus?
Die Fahrer trainieren meist für sich. Der Trainingsalltag ist bei jedem Fahrer unterschiedlich, je nach Fahrertyp. Die Jungs sitzen in der Saison zwischen 22.000 bis 25.000 Kilometer auf dem Rad. 
 

Darum Simplon

Ihr bestreitet eure Rennen auf einem Simplon Rennrad. Für welches habt ihr euch entscheiden und warum?
Wir sind ab diesem Jahr auf dem Pride unterwegs. Es ist ganz einfach: Wir wollten auf disc-breakes umstellen. Durch den Aero-Rahmen und die Scheibenbremsen haben wir gegen andere Mannschaften in der Halbprofi-Kategorie (KT) enorme Vorteile.

Was gefällt euch am Simplon-Rad am besten?
Die Technik, die darin steckt! Es ist ein Top entwickeltes Rad, das supersteif und schnell ist. 

Warum gerade Simplon?
Simplon hat seit Jahren einen ausgezeichneten Namen in der Szene und bietet Rennräder , die speziell für den Rennsport entwickelt wurden. 

9 Fragen, 9 Antworten – das Team im Kurzportrait

Ihr seid ein Team mit 14 Fahrern … kommt ihr alle miteinander klar?
Unser Team zeichnet sich seit Beginn dadurch aus, dass alle Beteiligten eine homogene Truppe bilden. Unter den Jungs sind mittlerweile echte Freundschaften und WGs entstanden. 

Gibt’s auch mal Reibereien und Unstimmigkeiten?
Klar, die gibt es immer einmal, ist ganz normal bei 14 unterschiedlichen Charakteren.

Was macht euer Team aus?
Unsere Stärke ist der Zusammenhalt. Einer für alle, alle für einen! Radsport ist ein Teamsport, und hier muss für den Einzelerfolg auch immer alles passen. 

Wer sind die Erfolgreichsten im Team?
Das sind Joshua Huppertz und Jonas Rutsch. Die zwei können aber nur so erfolgreich sein, weil sie starke Helfer im Team haben. 

Wer ist der Teamplayer unter euch?
Bei uns kann jeder seine Chance im Rennen bekommen, aber unser dienstältester Fahrer Tobi ist der perfekte Edel-Domestike.

Wer trainiert am häufigsten?
Alle Jungs trainieren fünf- bis sechsmal die Woche, sonst kommen die 22.000 bis 25.000 Kilometer nicht zusammen …

Wer ist der Motivierteste?
Jonas Rutsch – ist ein Tier im Kopf! 

Wer ist „die gute Seele“ im Team?
Tobi Knaup, er kann dazu auch noch super kochen! 

Wie würdet ihr das Lotto Kern-Haus Team in fünf Worten beschreiben?
Staatlich, seriös, sicher ;-) Nein – Spaß! Familiär, ehrgeizig, zielstrebig, durchgestylt, erfolgreich.

Du willst mehr erfahren über das Lotto Kern-Haus Team? Dann schau dir das Team doch mal genauer an! Hier geht’s zur Website. Oder entdecke weitere Simplon Riders

Empfehlungen

© copyright by samuel renner

ICE2ICE – die Jagd nach dem Weltrekord

In weniger als 100 Tagen mit einem Simplon Pride von Alaska nach Patagonien. Michael Strasser im exklusiven Interview über das Projekt ICE2ICE …

Made in Roth – Mission Triathlon in Gefahr?

Sebastian Reinwand ist bei einem Verkehrsunfall im Dezember schwer gestürzt – steht seine Challenge „Made in Roth“ nun auf der Kippe? Mehr im Simplon-Magazin!

Frauen und Männer im Triathlon-Sport

Sind Frauen im Triathlon benachteiligt? Wenn ja, woran liegt das? Und was sagen die Profis dazu? Erfahre mehr über die Königsdisziplin im Ausdauersport und wie Frauen und Männer sie bestreiten …   

Made in Roth – alles auf Anfang

Erfahre alles über den Profi-Läufer Sebastian Reinwand und seine nächste große Challenge „Made in Roth“. Der Triathlon-Neuling im exklusiven Interview.