FAQ zur aktuellen Liefersituation

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach Fahrrädern enorm gestiegen. Gleichzeitig kommt es aufgrund von Lockdowns und Engpässen aktuell vermehrt zu Lieferverzögerungen. Was das für die Fahrradbranche bedeutet? Auswirkungen, die auf verschiedenen Ebenen spürbar sind.

Im Folgenden werden häufig gestellte Fragen rund um den Lieferstatus offener Bestellungen und die aktuelle Situation in der Bike-Industrie beantwortet.

ALLE FRAGEN RUND UM DIE BESTELLUNG eines simplon-bikes

Wer kann mir Auskunft zur Lieferung meines SIMPLON Bikes geben?

Unsere Händler erhalten regelmäßig Updates zur aktuellen Liefersituation. Allerdings ist die Informationslage aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie schwierig: Verzögerungen innerhalb der Lieferkette zählen zum Alltag. Dein SIMPLON Händler gibt dir gerne Auskunft über den aktuellen Stand deiner Bestellung.

Ab wann wird sich die Situation wieder normalisieren?

Eine eindeutige Aussage über eine Entspannung der aktuellen Liefersituation lässt sich leider derzeit nicht treffen. Es ist damit zu rechnen, dass die Folgen der Pandemie noch zwei bis drei Jahre spürbar sein werden. Der Hintergrund: Zahlreiche Lieferanten haben mit fehlenden Rohstoffen oder Personalmangel zu kämpfen und können die vorhandenen Produktionskapazitäten nicht voll ausschöpfen. Steigende Strompreise und die Energiekrise stellen weitere Herausforderungen dar.

Wann sind Bestellungen bei SIMPLON-Händlern wieder möglich?

Zu welchem Zeitpunkt wieder bei den SIMPLON-Händlern bestellt werden kann, ist noch ungewiss. Die gute Nachricht: Sobald ein Bike wieder bestellbar ist, wird die Bestell-Funktion wieder aktiviert. Mit einer Verbesserung der Liefersituation wird voraussichtlich Mitte des Jahres gerechnet. Insofern lautet die Antwort auf die Frage: „Bekomme ich denn noch ein Rad, wenn ich erst im Mai bestelle?“, „Voraussichtlich ja!“.

Warum kann man aktuell keine Bestellungen platzieren?

Schon seit Jahren läuft das Wirtschaftsjahr bei SIMPLON im Takt der Fahrradindustrie und endet jährlich Ende September. Der starke Anstieg der Bestellungen um rund 30 Prozent ist eine neue Herausforderung für SIMPLON. Gleichzeitig kam es im vergangenen Jahr vermehrt zu Lockdowns in Produktionsstätten und damit verbundene Lieferverzögerungen sowie die Energiekrise in China. All diese Ereignisse führten letztendlich dazu, dass die Bestellmöglichkeiten vorübergehend gestoppt werden mussten.

der konfigurator

KANN ICH AKTUELL MEIN WUNSCHBIKE KONFIGURIEREN?

Der Konfigurator ist online und kann wie gewohnt genutzt werden. Du kannst dir dein Wunschbike von SIMPLON nach deinen individuellen Präferenzen zusammenstellen. Was aktuell jedoch nicht durchführbar ist, ist die Möglichkeit, die eigene Konfiguration als Bestellung beim Händler zu platzieren. Grund dafür ist der vorübergehende Bestellstopp, der bei allen Händlern eingerichtet wurde.

Ist eine Bestellung direkt bei SIMPLON möglich?

SIMPLON Bikes können ausschließlich über unsere Handelspartner bestellt werden. Aktuell liegt diesen allerdings ein vorübergehender Bestellstopp vor, weshalb aktuell vorübergehend auch hier keine Bestellungen platziert werden können.

Können offene Bestellungen noch nachträglich abgeändert werden?

Im Fall von Änderungswünschen wendest du dich bitte an deinen SIMPLON-Händler. Dieser kümmert sich darum, dass deine Bestellung entsprechend angepasst wird.

jetzt simplon-händler in der nähe finden

Zur Händlerübersicht

WARUM WERDEN AKTUELL MODELLE VON SIMPLON BEWORBEN, DIE NICHT BESTELLBAR SIND?

Trotz der vorübergehenden Bestellpause und den damit verbundenen Lieferverzögerungen werden die SIMPLON Bikes weiterhin beworben. Ein wichtiger Grund dafür ist unter anderem die langfristige Planung. Durch die steigende Nachfrage der letzten Jahre wurden die Produktionsmengen entsprechend angepasst. Um auch das Interesse an den Modellen langfristig aufrecht zu erhalten, werden diese weiterhin beworben.

Ein weiterer Grund für die Fortsetzung der Kommunikationsmaßnahmen ist der Support der SIMPLON-Händler. In deren Lagern treffen nach und nach Bikes ein, die folglich zum Verkauf bereitstehen. Deshalb wird die Aufmerksamkeit auch künftig – wenn auch in geringerem Ausmaß – auf die Modelle gerichtet.

Last but not least werden die SIMPLON Bikes weiterhin Teil der Tests relevanter Fachmagazine sein. Vor allem die Modelle Pride II, Cirex und Rapcon haben in den letzten Wochen mehrfach beeindruckende Ergebnisse erzielt. Es ist für SIMPLON von großer Bedeutung, beim aktuellen Testzyklus mit dabei zu sein. Anderenfalls verlagert sich dieser ins Folgejahr, wodurch keine Vergleiche innerhalb der Bike-Hersteller hinsichtlich Qualität und Innovation möglich wären.

Die Konsequenz daraus: Die erhöhte Nachfrage für ein Testsieger-Modell und die geringeren Produktionsmengen aufgrund von Lieferschwierigkeiten treffen aufeinander. Dabei handelt es sich jedoch um eine Situation, auf die SIMPLON keinen Einfluss hat. 

hintergrund Information zur aktuellen situation in der bike-branche

Wie kam es zu den Lieferschwierigkeiten?

Im Magazin findest du einen ausführlichen Beitrag über die aktuelle Situation in der Fahrradbranche. Außerdem berichtet Stefan Vollbach, SIMPLON CEO, darüber, welchen Einfluss Lockdowns, Engpässe und schwierige politische Situationen auf die Verfügbarkeit der Bikes haben. Vorbeischauen lohnt sich, denn im Video gibt der SIMPLON CEO auch ein Update über den Baufortschritt am Standort in Hard.

Zum News-Update