Testbericht

SIMPLON PAVO IV: Tradition trifft auf Innovation

Vor 17 Jahren kam das erste SIMPLON PAVO auf den Markt. Nun hat RennRad die vierte Generation unseres Rennrad-Klassikers getestet. Unser Ziel, „eine Fusion aus Leichtbau und Aerodynamik“ zu schaffen, haben wir laut den Testern erreicht!

Auf den ersten Blick: "Kein reines Bergrad" ...

Die vierte Generation des SIMPLON PAVO wurde von Grund auf neu entwickelt. Unsere Konstrukteure haben dabei auf ihre Erfahrungen aus der Entwicklung des aerodynamischsten Straßen-Rennrads der Welt zurückgegriffen und sie mit den hervorragenden Klettereigenschaften der bisherigen PAVO Modelle kombiniert.

An der Front zeigt sich dies durch die fast unsichtbaren Züge und Leitungen, die durch unseren speziell entwickelten Steuersatz in das Rahmeninnere laufen. Hinzu kommen ein schlankes Steuerrohr, unsere hauseigene aerodynamische Carbon Lenker-Vorbau-Einheit und leicht nach außen gewölbten Gabelscheiden - wodurch in Summe „die Stirnfläche verhältnismäßig klein gehalten“ wird. Am Heck zeigt sich die aerodynamische Ausrichtung vor allem durch die tief angesetzten, schmalen Sitzstreben und die in den Rahmen integrierte Sattelstützklemme.

... doch auch bergauf stark

Bergauf hoben die Tester besonders den „leichten und extrem verwindungssteifen“ Carbon-Rahmen hervor. Dieser wird nicht wie bei Standardfertigungen aus mehreren Teilen zusammengesetzt, sondern in einem einzigen Bauteil gefertigt. Durch die hochmoderne Autoklaven-Produktion des Rahmens in Portugal wird außerdem Gewicht gespart und die Stabilität weiter erhöht.

Top: Über den SIMPLON Online Konfigurator können schnell und einfach andere Laufräder beziehungsweise Komponenten ausgewählt werden.
-RennRad Magazin 05/2024-

Das getestete Bike

  • Rahmengewicht: 800 Gramm
  • Gesamtgewicht: 7,68 Kilogramm
  • Rahmen: Carbon
  • Gabel: Carbon
  • Größe: M (55)
  • Bremsen: Sram Force AXS; 160/160 mm
  • Schaltgruppe: Sram Force AXS
  • Übersetzung: 48/35 | 10-36
  • Laufräder: DT Swiss ARC 1100 Dicut; 50 mm
  • Reifen: Schwalbe Pro One; 28 mm
  • Cockpit: SIMPLON Lenker-Vorbau-Einheit ARC1; 120 x 400 mm
  • Sattel: Selle Italia SLR Boost Superflow

Agil und laufruhig zugleich

Das Fahrverhalten ist laut Testbericht „geprägt von einer sehr hohen Agilität“. Diese verdankt das PAVO IV vor allem seinen kurzen Kettenstreben und dem 75 Grad steilen Sitzrohrwinkel. Mit dem langen Steuerrohr ergibt sich eine aufrechte, kompakte und „voll langstreckentaugliche“ Sitzposition. Auch die hohe Laufruhe hoben die Tester hervor: Diese verdankt unser Renner dem „eher flachen Lenkwinkel und dem recht langen Radstand“. Das Resultat: ein großes Plus für die Allround-Eigenschaften!

Lies den kompletten Testbericht von RennRad (PDF).

Empfehlungen

E-Bikes mit Doppelakku – Vorteile

Mehr Reichweite, intelligentes Lade- & Entladesystem sowie eine optimale Positionierung: alle Vorteile von E-Bikes mit Doppelakku jetzt im Überblick. 

Ein Tag mit Michael Strasser

Michael Strasser – gelernter Architekt, leidenschaftlicher (Renn-)Radfahrer und Extremsportler – gibt exklusive Einblicke in sein Leben.

Tipps, wie du fit in den Frühling startest

 Ob Langlauf Skating, Fußball oder das Training auf der Rolle – so hältst du dich über den Winter fit! Bereit für die nächste Bike-Saison?

Ein „leiser Jäger“ im Test: das FREERIDE Magazin hat unser RAPCON PMAX TQ getestet

„Leise, ja so leise!“ schwärmten die Tester des FREERIDE Magazins in der Ausgabe 4A/2023. Aber nicht nur mit dem geringen Geräuschpegel konnte unser SIMPLON RAPCON PMAX TQ die Tester begeistern.